Reiseroute planen: 3 Wege, wie du einfach eine individuelle Reiseroute findest

Reiseroute planen: 3 Wege, wie du einfach eine individuelle Reiseroute findest

Es gibt viele Angebote vorgefertigter Reisen, bei denen du keine Reiseroute planen musst. Diese werden allerdings meistens in größeren Gruppen durchgeführt. Dies bringt zwar einige Vorteile mit sich, bietet aber meist wenig Spielraum für individuelle Reiseerlebnisse. Insbesondere in die Kultur und Lebensweise der Einheimischen bekommst du als individuell Reisender oft tiefere Einblicke. Ich persönlich bevorzuge daher meistens eine individuelle Reise.

Wer zwar individuell, aber nicht völlig ins Blaue hinein reisen möchte, braucht ein wenig Vorbereitung. Du hast dich für ein Reiseland entschieden und möchtest nun die für dich perfekte Reiseroute planen. Aber wie kommst du von der bloßen Idee zu einer konkreten Route? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich dir gerne vorstellen möchte:

Eine vorgefertigte Reiseroute wählen

Zum einen besteht natürlich die Möglichkeit, eine bereits bestehende und gut beschriebene Route „nachzureisen“. Dabei sparst du dir eine Menge Planungsaufwand. Fertige Reiserouten findest du:

Natürlich kannst du die Route noch erweitern, kürzen oder ergänzen. So musst du das Rad nicht neu erfinden, um deine Reiseroute zu planen und kannst trotzdem hier und da außerhalb der ausgetretenen Wege reisen.

Eine eigene Reiseroute planen

Darüber hinaus kannst du auch eine ganz eigene Route planen. Das ist zwar etwas komplizierter, aber dafür auf dich zugeschnitten.

Um meine eigene Reiseroute zu erstellen gehe ich folgendermaßen vor:

1. Die Highlights des Reiselandes herausfinden

Die von Reiseanbietern erstellten Reiserouten bieten mir oft einen ersten Anhaltspunkt für die benötigte Dauer der Reise sowie einen groben Überblick über die Highlights des Reiselandes. Anschließend schaue ich in Reiseblogs nach weiteren Tipps und Reiseberichten. Zudem ergänze ich die Liste der möglichen Ziele, indem ich bei Google und Tripadvisor sowie ganz klassisch in Reiseführern nach den Sehenswürdigkeiten des Landes suche.

2. Die persönlichen „Must-sees“ wählen

Da meistens nicht genug Zeit zur Verfügung steht, um alle Highlights zu sehen, solltest du ein Ranking der wichtigsten Sehenswürdigkeiten bilden. Zumindest, wenn du entspannt reisen und dich nicht hetzen möchtest.

3. Eine räumliche Sortierung vornehmen

Anschließend empfiehlt es sich, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen und die jeweils benötigte Dauer abzuschätzen. So kannst du sehen, welche Route sich aus den ausgewählten Zielen ergibt. Außerdem lässt sich leichter erkennen, ob du ausreichend Zeit für alle Ziele zur Verfügung hast. Auch kannst du nach weiteren Sehenswürdigkeiten entlang der geplanten Reiseroute suchen. So lassen sich beispielsweise Tage mit längeren Fahrstrecken etwas auflockern.

Bei beiden vorgestellten Varianten würde ich dir aus eigener Erfahrung empfehlen, die Route nur grob vorzuplanen und „Puffertage“ einzuplanen. Auch Unterkünfte buche ich wenn möglich oft spontan oder mit flexiblen Stornierungsoptionen. So kannst du den Aufenthalt an schönen Orten auch spontan verlängern und den Tipps von Einheimischen und anderen Reisenden folgen.

Keine Reiseroute planen: Sich einfach treiben und die Reiseroute dem Zufall überlassen

Wenn du genug Zeit oder eben einfach Lust auf eine komplett überraschende Reise mit jeder Menge neuer Kontakte und ohne konkrete Erwartungen hast, kannst du natürlich auch ganz ohne geplante Route loslegen. In diesem Fall würde ich dir empfehlen, lediglich den Flug und die erste Unterkunft zu buchen. So musst du nach dem Flug nicht gleich auf die Suche gehen. 

Hier eignen sich vor allem bei Backpackern beliebte Unterkünfte wie Hostels oder Gasthäuser. Sowohl die Gastgeber als auch Reisende können dir dann Tipps für die Weiterreise geben. Möglicherweise kannst du dich auch gleich anderen Reisenden auf ihrem Weg ins nächste Abenteuer anschließen. So wirst du zwar vielleicht nicht alle großen Sehenswürdigkeiten sehen, aber mit Sicherheit eine abenteuerliche und „spoilerfreie“ Reise erleben, die dir tiefere Einblicke in die lokale Kultur ermöglicht.

Wie gehst du vor, um eine Reiseroute zu planen? Reist du gerne spontan oder buchst du alle Unterkünfte vor? Schreibe mir deine Tipps und Anregungen gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar