Erholung und Kultur auf Samosir

Erholung und Kultur auf Samosir

Die Insel Samosir liegt im Danau Toba (Danau = See), dem größten Kratersee der Erde. Dieser bis zu 500m tiefe See ist durch den Ausbruch eines Supervulkans vor etwa 74.000 Jahren entstanden. Die Insel Samosir selbst ist größer als Ibiza, was die Größe des Sees noch einmal veranschaulicht. Durch die Lage auf etwa 900m über dem Meeresspiegel ist das Klima hier recht angenehm. Daher eignet sich die Insel super für etwas Erholung zwischendurch. Dennoch hat sie auch kulturell einiges zu bieten. So erfährst du hier nicht nur, wie du anreisen und in welcher Unterkunft du ein paar erholsame Tage verbringen kannst, sondern auch Tipps zur Fortbewegung und den Sehenswürdigkeiten von Samosir.

Anreise zur Insel Samosir

Von Medan kannst du täglich mit dem Bus nach Parapat fahren. Da wir von Berastagi anreisten und zwischendurch noch den Sipiso Piso Wasserfall sowie das historische Königsdorf Pematang Purba besuchen wollten, haben wir uns für einen privaten Fahrer entschieden. Dieser wurde von den Gastgebern unserer Unterkunft in Berastagi organisiert. Vermutlich ist die Anreise auch mit dem Bus möglich, aber so konnten wir die Dauer unserer Zwischenstopps individuell bestimmen und auch noch an einigen schönen Aussichtspunkten halten.

Anreise zur Insel Samosir
Ein Aussichtspunkt auf den Danau Toba mit typisch indonesischen Foto-Plattformen

Auch unsere Fahrt endete am Hafen von Parapat. Von dort aus fährt etwa eine Fähre für 15.000 IDR (etwa 0,80 €) pro Person zum Ort Tuk Tuk in Samosir. Da unsere Unterkunft eine eigene Anlegestelle hatte, wurden wir quasi frei Haus geliefert.

Anreise zur Insel Samosir
Fähren warten in Parapat auf ihre Abfahrt zur Insel Samosir

Unterkünfte auf der Insel Samosir

Auf Pulau Samosir (Pulau = Insel) kannst du Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen finden. Die meisten befinden sich im Ort Tuk Tuk, aber auch außerhalb gibt es schöne und teilweise noch authentischere Unterkünfte. So berichtete uns eine Familie, die wir in Ketambe kennengelernt und später in Parapat wieder getroffen hatten, dass sie auf einer Farm gewohnt hatten, die sie über airbnb buchen konnten.

Wir selbst waren der Empfehlung anderer Reisender gefolgt und hatten uns für Tabo Cottages entschieden. Die Unterkunft wird von einer Deutschen geführt, die mit einem Indonesier verheiratet ist. Es ist zwar verhältnismäßig etwas teurer, dafür ist die Anlage sehr schön und wir wohnten in einem Haus, das im traditionellen Stil der Toba Batak erbaut war. 

Allerdings haben wir die indonesische Herzlichkeit hier etwas vermisst und auch das Essen war eher an den Geschmack der, hier ausnahmsweise recht zahlreich vorhandenen, Deutschen angepasst. Auch Internet und warmes Wasser waren erstaunlicherweise nur unregelmäßig verfügbar.

Trotzdem konnten wir uns gut erholen. Außerdem befand sich alles, was wir brauchten, in direkter Umgebung: die Fähranlegestelle, ein Jetski-Verleih, ein Roller-Verleih, eine Touristeninformation und ein kleiner Einkaufsladen.

Unsere Unterkunft auf Pulau Samosir...
...mit gemütlicher Terrasse...
Ausblick auf den Toba-See
...und toller Aussicht auf den wunderschönen Sonnenuntergang
Anlage der Unterkunft
Auch die Anlage selbst mit Zugang zum See hat uns gefallen

Fortbewegung auf Samosir

Samosir ist eine durchaus große Insel. Sie einfach zu Fuß zu umrunden ist daher kaum möglich, es sei denn du bringst einige Tage Zeit dafür mit. Am besten lässt sich die Insel meiner Meinung nach mit dem Motorroller erkunden. Zwar bieten einige Unterkünfte auch geführte Touren zu den Sehenswürdigkeiten von Samosir an, aber so ein Roller ist deutlich günstiger und du bist damit unabhängig. 

Der Verkehr auf der Insel ist für indonesische Verhältnisse extrem entspannt, sodass die Rollerfahrt auch für uns absolute Anfänger kein Problem war. Pass nur auf, dass du nicht versehentlich in ein Schlagloch fährst. Die gibt es nämlich leider immer mal wieder auf den Straßen. Roller kannst du in Tuk Tuk bei den meisten Unterkünften zu günstigen Preisen mieten.

Sehenswürdigkeiten der Insel Samosir

Nachdem wir uns am ersten Tag  beim Sonnen, Baden, Jetski fahren und Lesen gut erholt haben, machen wir uns auf den Weg, um die Insel weiter kennen zu lernen. Hier gibt es nämlich neben schönen Landschaften jede Menge Kultur zu entdecken. Welche Sehenswürdigkeiten Samosir bereithält, habe ich dir hier in der Reihenfolge, in der wir sie besucht haben, zusammengefasst.

1. Batak Museum Huta Bolon in Simanindo

Neben einem klassischen Museum, in dem verschiedene Gegenstände der Toba Batak ausgestellt sind, kannst du hier ein kleines traditionelles Toba Batak-Dorf besuchen. Die Toba Batak gehören, wie auch die Karo Batak, dem indigenen Volk der Batak an.
 
Das Dorf besteht aus drei Häusern, die teilweise auch von innen besichtigt werden können und vier Getreidespeichern gegenüberstehen. Vormittags kannst du dort traditionelle Tänze und Musik bewundern. Es ist also sinnvoll, das Museum morgens gleich als erstes zu besuchen, um die Aufführung nicht zu verpassen. Von unserer Unterkunft haben wir mit dem Roller etwa eine Stunde dort hin gebraucht, was aber wohl an meinem sehr vorsichtigen Fahrstil lag. Ich bin vorher noch nie Motorroller gefahren. Nach dem Besuch des Museum sind wir dann entlang der übrigen Sehenswürdigkeiten auf unserer Strecke zurückgefahren.
Aufführung im Museum Huta Bolon

2. Entspannen am Strand

Die Strände von Samosir gehören zwar nicht zu den klassischen Stehenwürdigkeiten, laden aber doch zum Verweilen ein. Ganz in der Nähe des Museums Huta Bolan Simanindo haben wir einen schönen weißen Strand gefunden. Dort konnten wir uns abkühlen. Außerdem gab es eine Art Promenade mit kleinen Essensständen. So konnten wir beim Mittagessen einen schönen Ausblick auf den See genießen.

Strand am Danau Toba
Diesen schönen Ausblick konnten wir beim Mittagessen genießen

3. Gelebte Toba Batak-Kultur

Wenn du vom Museum aus an der Küste entlang zurück in Richtung Tuk Tuk fährst, siehst du nach wenigen Minuten auf der rechten Seite einen Aussichtspunkt. Bei Goolge Maps ist er als „Menara Pandang Simanindo“ eingezeichnet, bei Maps.Me einfach als „Viewing Platform“. Von dort aus hast du sowohl eine schöne Aussicht auf das Umland, als auch auf ein echtes Toba Batak-Dorf. Theoretisch ist es auch möglich, das Dorf zu besuchen. Als wir am Eingang standen, hatten wir aber irgendwie das Gefühl, in das Wohnzimmer der dort lebenden Menschen zu schauen. Das Leben der Dorfbewohner spielt sich größtenteils draußen auf dem Platz zwischen den Häusern ab. Daher haben wir beschlossen, diesen geschützt wirkenden Raum nicht zu betreten.

Aber auch abgesehen von diesem Dorf kannst du entlang der Straße immer wieder Häuser sehen, die im traditionellen Batak-Stil erbaut sind. Die Kultur wird hier also zumindest teilweise immer noch gelebt.

Echtes Toba Batak-Dorf von oben
Echtes Toba Batak-Dorf von oben

4. Traditionelles Batak-Dorf Ambarita mit König Siallagans Stone Chair

Bekannt ist dieses historische Dorf für seine steinernen Stühle. Hier hat sich vor einigen hundert Jahren der Rat des Dorfes versammelt und Gericht gehalten. Verurteilte wurden den Erzählungen nach geköpft und gegessen, da die Batak in früheren Zeiten Kannibalen waren. Aber keine Sorge, heute erinnern hier von Samosir nur noch die interessant anzuschauenden Stühle an diese Tradition.

Sehenswürdigkeiten Samosir: Stone Chairs im Dorf Ambarita
Stone Chairs im Dorf Ambarita

5. Grab des Königs Sidabutar

In Tomok, etwas südlich von unserer Unterkunft, befindet sich das Grab des Königs Sidabutar. Auf dem kleinen Friedhof kannst du dieses sowie einige, teilweise schon sehr alte, Megalith Sarkophage und Gräber der Königsdynastie sehen. Da es sich um eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Samosir handelt, ist die Grabstätte ausgeschildert und es befinden sich viele Souvenirshops in unmittelbarer Nähe. Der Friedhof kostet keinen Eintritt, es wird aber um eine kleine Spende gebeten. Auch solltest du dich hier aus Respekt die Schultern bedecken.

Ein Stück hinter der Grabstätte befindet sich ein weiteres Batak-Museum, welches wir aber nicht besucht haben.

Grab des Königs Sidabutar
Grab des Königs Sidabutar

6. Abwechslungsreiche Landschaft von Samosir

Da wir nur einen Tag mit dem Roller unterwegs waren und uns nicht hetzen wollten, haben wir nicht die ganze Insel umrundet. Stattdessen haben wir uns auf den Nord-Osten konzentriert, da es hier die meiste Kultur zu entdecken gab. Aber auch hier konnten wir bereits die abwechslungsreichen Landschaften und die schöne Natur der Insel bewundern.

Landschaft
Landschaft auf Samosir

Weiterreise Richtung Süden

Nach drei Nächten auf Samosir ging es für uns weiter Richtung Bukittinggi. Hierfür kann ich dir empfehlen, entweder über die kleine Touristeninformation in Tuk Tuk einen Touristenbus zu buchen oder vom Busbahnhof in Parapat mit einem größeren und oft auch gemütlicheren Local-Bus zu fahren. Beide fahren über Nacht, sodass du am nächsten Morgen in Bukittinggi ankommst. Wir wollten lieber unterwegs übernachten und haben einen Zwischenstopp in Padang Sidempuan gemacht. Was wir dabei erlebt haben, berichte ich dir hier.

Schreibe einen Kommentar